Barrique de Beurse

22.2.2022 Ein magisches Datum für einen besonderen Anlass. Der „Barrique de Beurse“ ist jedes Jahr eine große Auszeichnung für jenen Winzer, der ihn vinifizieren darf. Der Wein stammt traditionellerweise (seit 30 Jahren!)  aus dem Burgenland und wird  nicht zum Kauf, sondern typisch für die Börse zur Zeichnung angeboten. Am 22.2.22 durften wir gemeinsam mit einem hochrangigen Verkostungsteam der Wiener Börse die Fassproben für die neue Cuvée verkosten. 12 Verkostungsrunden hat es heuer gedauert, um die perfekte Cuvée im Beisein vom Wiener Dompfarrer Toni Faber zu kreiern. “Der Barrique de Beurse ist im Jahr 1991 „aus einer Weinlaune heraus entstanden”, so Hans Wanovits, der Initiator.  Das Etikett für den Jahrgang 2020 wird einen Bullen darstellen für das steigende Börsenjahr 2021.

09.08.2022 – Kein ganz so magisches Datum, aber dennoch ein magischer Tag für uns: Die Füllung des Barrique de Beurse ❤️

08.09.2022 – Die Segnung durch Toni Faber & der offizielle Verkaufsstart finden statt 🍷 und der Barrique de Beurse ’21 wird  in limitierter Auflage von 2.222 Flaschen 0,75l, 222 Magnumflaschen und 22 Doppelmagnums auf den Markt kommen.

✨🍷 09.08. & 08.09. 🍷✨(… sind doch ein magisches Datum😉)

Es freut mich ganz besonders und ist eine große Ehre, die Rotweincuvée bestehend aus Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah für die Börse vinifizieren zu dürfen, da ich selbst vor 30 Jahren an der Wiener Börse bei REUTERS (als Ferialpraktikantin) begonnen habe … um dann fünf Jahre zu bleiben. Sehr gerne denke ich an diese für mich sehr prägende Zeit an der Börse zurück.

Zum Shop:
Barrique de Beurse 2021 0,75l
Barrique de Beurse 2021 1,5l Magnum
Barrique de Beurse 2021 3l Doppelmagnum

 

-> Hier geht’s zu den Fotos und zum Video von der Füllung:

 

 

 

Geschichte des „Barrique de Beurse“

 1991 kam eine Gruppe von Wiener Wertpapierhändlern auf die Idee, einen eigenen Börsewein ins Leben zu rufen. Die Aktion fand solchen Anklang, dass sie mittlerweile schon zur Tradition geworden ist. Der Weinbauer wird in einer verdeckten Verkostung von den Mitgliedern der Verkostungsdelegation ermittelt und dann besucht, um aufgrund von Fassproben den geeigneten Wein zu finden. Ausgezeichnet werden ausschließlich burgenländische Rotweinerzeuger.

Siegerkriterien sind neben mengenmäßiger Beschränkung, Qualitätsausbau und Mindestabfüllmenge, die Präsentation bzw. Verkostung im betriebseigenen Degustationsraum. Die Weinsorten variieren, wichtig ist die ausgewogene Mischung und die Harmonie. Abgestimmt wird erst während der Fassprobe. Insgesamt reift der Wein 12 bis 18 Monate im Eichenfass.

Die Übergabe erfolgt nach der Abfüllung im feierlichen Rahmen. Präsentiert wird der „Barrique de Beurse“ den Spitzen der Landes- und Gemeindepolitik, Vertretern der Wiener Börse, welche auch den Ehrenschutz übernehmen, Freunden und Kunden des jeweiligen Weingutes und einer Vielzahl von Börsehändlern und Kapitalmarktexperten. Dabei wird dem Weingut auch eine entsprechende Urkunde verliehen, die oft ihren Platz gleich neben der Falstaff- oder Landessiegerauszeichnung findet. Seit 2009 erhält der Wein auch einen besonderen Segen, ist doch Dompfarrer Toni Faber stets in offizieller Mission mit dabei.

Die Ausgabe ist limitiert, das Emissionsvolumen beträgt mindestens 1.300 Flaschen, die einzeln nummeriert sind. Der Zeichnungspreis pro Flasche ist festgesetzt, als Handelseinheit gilt eine Kiste zu sechs Flaschen. Der Handel erfolgt außerbörslich. Da es regelmäßig zu Überzeichnungen kommt, müssen entsprechende Kürzungen vorgenommen werden.

Eine weitere Besonderheit des „Barrique de Beurse“ ist das Etikett. Es zeigt – oft in künstlerischer Interpretation – die Entwicklung des Jahresindex der Wiener Börse im abgelaufenen Jahr, wobei auch die dazugehörigen Symbole, der Stier für eine steigende bzw. der Bär für eine fallende Börse, nicht fehlen dürfen.

Die Übergabe wird nach dem Erklingen der Fanfare „Barrique de Beurse“, welche von Gottfried Putz komponiert wurde, vorgenommen. Anschließend wird der Wein zur Zeichnung aufgelegt und es ist wie alljährlich mit einer Überzeichnung zu rechnen, sodass Kürzungen bei der Zuteilung vollzogen werden müssen.

 


Bisherige „Barrique de Beurse“

 

1991 – Zweigelt Spätlese 90, Weingut Walter Taschner, 7122 Gols

1992 – Blaufränkisch 90, Weinbau Rudolf Weber, 7361 Lutzmannsburg

1993 – Blaufränkisch 92, Weinbau Juliana Wieder, 7311 Neckenmarkt

1994 – Blaufränkisch 93, Weinbau Bauer-Pöltl, 7312 Unterpetersdorf

1995 – Blaufränkisch-Cabernet 94, Weinbau Hans Reinprecht, 7063 Oggau

1996 – Zweigelt-Cabernet 95, Weinbau Gernot Heinrich, 7122 Gols

1997 – Blaufränkisch-Zweigelt 96, Josef Leberl, 7051 Großhöflein

1998 – Rotweincuvee 97, Weingut Fam. Gesellmann 7301 Deutschkreutz

1999 – Rotweincuvee 98, Weingut Iby-Lehrner, 7312 Horitschon

2000 – Rotweincuvee 99, Weingut K+K Kirnbauer, 7301 Deutschkreutz

2001 – Rotweincuvee 00, Weingut A.& J. Wallner 7474 Deutsch-Schützen

2003 – Rotweincuvee 02, Weingut Hans Moser, 7000 St. Georgen

2004 – Rotweincuvee 03, Weingut Familie Hundsdorfer, 7311 Neckenmarkt

2005 – Rotweincuvee 04, Weingut Birgit Braunstein, 7083 Purbach

2006 – Rotweincuvee 05, Weingut Grenzlandhof Reumann, 7301 Deutschkreutz

2007 – Rotweincuvee 06, Weingut Georg Preisinger, 7122 Gols

2008 – Rotweincuvee 07, Weingut Maria und Johann Hofstädter, 7301 Deutschkreutz

2009 – Rotweincuvee 08, Weingut Franz & Elisabeth Lentsch, 7141 Podersdorf

2010 – Rotweincuvee 09, Rotweingut Maria Kerschbaum, 7322 Lackenbach

2011 – Rotweincuvee 10, Weingut Hans Igler, 7301 Deutschkreutz

2012 – Rotweincuvee 11, Weingut Leitner, 7122 Gols

2013 – Rotweincuvee 12, Weingut Michlits-Stadlmann, 7161 St. Andrä

2014 – Rotweincuvee 13, Weingut Claus Preisinger, 7122 Gols

2015 – Rotweincuvee 14, Weingut Markus Altenburger, 7093 Jois

2016 – Rotweincuvee 15, Weingut Josef Reumann, 7301 Deutschkreutz

2017 – Rotweincuvee 16, Weingut Paul Kerschbaum, 7312 Horitschon

2018 – Rotweincuvee 17, Weingut Strehn, 7301 Deutschkreutz

2019 – Rotweincuvee 18, Weingut Allacher Vinum Pannonia, 7122 Gols

2020 – Rotweincuvee 19, Rotweingut Prickler, 7361 Lutzmannsburg


 

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 items -  0,00