Chili
Weintraubenkern-
Nachfüllung

 9,90

Gesunde Gewürzmühlen nicht nur für Weinliebhaber:
Zaubern Sie mit der Chili-Meersalz-Mühle “Schärfe” in jedes Gericht. Zu herzhaften Speisen wie Gulasch, Steak, Hackfleischgerichten und zu feurigen Soßen. Dazu ein Wein mit einer feinen Restsüße!

Zutaten: Chili, Meersalz, Weintraubenkerne

Füllmenge: 100g

Beschreibung

Traubenkerne für gesunde Haut und strahlenden Teint

Traubenkerne gelten als eine der reichsten OPC-QuellenLaut wissenschaftlicher Studien ist ihr antioxidatives Potential knapp 20 mal größer als jenes von Vitamin E und 50 mal so wirkungsvoll wie die antioxidative Kraft des berühmten Vitamin C. Beide – Traubenkerne und Vitamine – wirken also synergetisch und heizen sich gegenseitig zu immer neuen Glanzleistungen an. Traubenkerne schützen die Haut daher sicher vor oxidativen Angriffen aller Art. Insbesondere dadurch, weil sie den Baustoff für gesunde Haut, Kollagen, binden und so der Haut ihre Elastizität zurückgeben können. Die Hautenzymaktivität wird außerdem gefördert, was zu einem erhöhten Schutz gegen UV-Strahlung führt.

Traubenkerne für schnelle Wundheilung

Auch heilen Wunden unter dem Einfluss von Traubenkernen deutlich schneller. Seine Wirkstoffe machen Bakterien unschädlich, animieren beschädigte Blutgefäße zur raschen Regeneration und unterstützen eine gründliche Bindegewebsreparatur.

Traubenkerne für starke Augen

Studien zeigten, dass die tägliche Einnahme von Traubenkernen die Auswirkungen permanenter Augenbelastung durch stundenlange Computerarbeit reduzieren könne.

Traubenkerne schützen Blutgefäße

Die Antioxidantien aus den Traubenkernen halten die Blutgefäße von Ablagerungen frei und bewahren sie vor oxidativen Schäden durch freie Radikale. Das Risiko für Herz-Kreislaufprobleme wird folglich auf ein Minimum reduziert.

Traubenkerne schützen Gehirn und Nerven

Traubenkerne können sogar unterstützend bei der Behandlung von Beschwerden wie ADD (Attention Deficit Disorder – Aufmerksamkeitsdefizitstörung) eingesetzt werden, da seine Wirkstoffe die Blut-Hirn-Schranke passieren und dann im Gehirn in die Regulierung der Neurotransmitter und der betreffenden Hormone eingreifen können.